Autor Thema: Situationsansätze im Alltag  (Gelesen 26149 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline arne.n

  • Mitglied
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 242
  • Geschlecht: Männlich
  • INTP.
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #165 am: 12.06.2018 13:40:42 »
Es sollte heißen, dass wir uns in ein paar Wochen erneut treffen werden.

Dann schreib das doch. Es gibt einen Grund, warum die deutsche Sprache über verschiedene Tempora verfügt...
(=)(=)

Offline Yasmin

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.038
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #166 am: 12.06.2018 17:22:20 »
Ich bin ja schon froh, dass überhaupt einer was schreibt. Da kann ich persönlich auch über Schreibfehler hinwegsehen.
Du bist nicht zu alt, sondern alt genug, um den Hintern versohlt zu kriegen.

Offline Yasmin

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.038
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #167 am: 16.06.2018 14:21:25 »
Ich hab meine Mama gefragt, ob sie eine Schürze für mich näht. Eine, die lang genug ist, dass ich da drüber noch einen ungezogenen Burschen legen kann.

Klar. Mutti kann. :-) Und sie hat mir da auch was ganz tolles genäht.

Bei ihr zu Hause war Anprobe. Mein Bruder hat Fotos gemacht und meine Mama hat mir noch schnell einen Kochlöffel gereicht, damit das Bild auch stimmig ist.
Und auf der Couch hab ich ihr gezeigt, wie ich den Lausebengel übers Knie zu legen pflege.
Mama war hochinteressiert. :-)

Du bist nicht zu alt, sondern alt genug, um den Hintern versohlt zu kriegen.

Offline carsten

  • Mitglied
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
  • Just around the corner I
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #168 am: 16.06.2018 14:26:55 »
Die ganze Familie im Spanking-Fieber und Yasmin mit Schürze  :-]
Ein guter Mann bleibt immer ein Anfänger

Offline Yasmin

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.038
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #169 am: 22.06.2018 17:42:15 »
Heute gabs Durchzug in meinem Sprechzimmer. Bei einem Patienten knallte dieTür besonders laut zu.

"Macht nichts, das ist der Wind." sagte ich.
Und seine Antwort: "Der Wind, der Wind, das himmlische Kind. Also diesem himmlischen Kind sollte man mal Manieren beibringen."

Bei einem anderen Patienten ergab sich folgendes Gespräch:
"Sie haben ja schon wieder ihre Hausaufgaben nicht dabei. Wäre ich eine Lehrerin müssten Sie jetzt nachsitzen oder übers Knie."
Antwort: "Okay, okay. Morgen bring ich sie mit. Bitte nicht übers Knie."

Natürlich kann ich diese Scherze nicht bei jedem machen. Aber ich kenne ja meine "Pappenheimer".
Du bist nicht zu alt, sondern alt genug, um den Hintern versohlt zu kriegen.

Offline carsten

  • Mitglied
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
  • Just around the corner I
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #170 am: 22.06.2018 20:56:21 »
Ob die auch gespankt haben, die Pappenheimer?  :)
Ein guter Mann bleibt immer ein Anfänger

Offline Yasmin

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.038
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #171 am: 23.06.2018 14:02:30 »
Ob die auch gespankt haben, die Pappenheimer?  :)

Das würde ich real nicht machen. Da trenne ich Beruf und Privatleben ganz strict.
Es gab nur eine Ausnahme, aber da war es eben auch eine Ausnahmesituation.
Du bist nicht zu alt, sondern alt genug, um den Hintern versohlt zu kriegen.

Offline Beynon

  • Mitglied
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #172 am: 29.06.2018 23:15:34 »
Ich lag vor einiger Zeit im Krankenhaus, und als ich vom Rauchen zurückkam, schimpfte meine Lieblingskrankenschwester mit mir, weil ich zum Blutabnehmen nicht da gewesen war. "Wenn das nochmal passiert, gibt's Haue!", drohte sie mir augenzwinkernd, bevor sie mir die Spitze in den Arm rammte...
Ich war begeistert und pünktlich zum nächsten Blutabnahmetermin wieder eine rauchen. Doch es waren bloß wieder mal leere Versprechungen gewesen, denn als ich zurückkam, wartete ich vergeblich auf die versprochene Haue, bekam stattdessen bloß wieder diese verdammte Spritze in meinen Arm gerammt, fast so, als ob ich auf Klinik-Sex stehen würde... Und nicht mal von meiner Lieblingskrankenschwester, sondern bloß von irgendeiner Aushilfskraft. der schon der kleine Piekser mit Blutabnehm-Spritze irgenwie leid zu tun schien...
"Läbbe gäähd waidärr!" Dragoslaw Stepanovic