Autor Thema: Situationsansätze im Alltag  (Gelesen 33314 mal)

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Marion

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 665
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #30 am: 09.12.2015 10:01:45 »
Ich finde es so schön wie du sowas immer beschreibst  :up: :up:

Marion
Und wenn du dich auch an alle Gebote hälst
und hast die Liebe nicht
so hast du nichts

Offline Yasmin

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.101
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #31 am: 22.12.2015 12:10:53 »
Seit zwei Wochen telefoniere ich mit der Telekom, um endlich einen Internetanschluß für zu Hause zu bekommen.
Und immer ist irgendetwas. Ich habe diesen Monat bereits 11 Stunden ELF STUNDEN!!!! mit der Telefoniererei zu tun gehabt,
wobei ich hauptsächlich in der Warteschleife hockte. Nach etwa 10 Minuten wurde ich dann aus der Leitung geworfen und durfte wieder anrufen.

Man kann sicher verstehen, dass ich extrem sauer auf die Herrschaften von der Telekom bin.
Aber ich beherrsche mich und keife nicht ins Telefon.
Aber gestern habe ich einem Berater gesagt: "Wenn das vor Weihnachten nicht mit der Internetverbindung klappt,
muß ich wohl Knecht Ruprecht rüberschicken."
Und er: "Das ist eine gute Idee. Der sorgt bestimmt für mehr Motivation."

Ehrlich, ich ziehe meinen Knecht Ruprecht-Mantel an und reise zur Hauptstelle oder wie sich das nennt.
Und dann gibt's nen Rundumschlag.  :)
Mach ich natürlich nicht. Ich werde dann kündigen.

Aber mir ist aufgefallen, wie willkommen ihm mein Vorschlag war. Das fand ich gut. :-)
Du bist nicht zu alt, sondern alt genug, um den Hintern versohlt zu kriegen.

Offline Jango87

  • Mitglied
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
  • Geschlecht: Männlich
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #32 am: 23.12.2015 18:11:08 »
Hi,

bin gerade neu hier aber ich schreib einfach mal los :)

Ich hatte die Situation in einer Tankstelle. Ich kam morgens rein, wollte eine Zeitung kaufen die immer noch nicht da war. Da sagte die Verkäuferin "tut mir leid, ist immer noch nicht da! Wenn der Zeitungslieferant kommt, gibt's erstmal was auf den Popo für ihn" - wie gern wäre ich der Zeitungslieferant gewesen! :D

Offline Federball

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.282
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #33 am: 29.12.2015 05:01:51 »
Wenn der von jeder Kundin gleich mal was auf den Popo kriegt, wenn er mal zu spät kommt, ist das kein Wunder, wenn der auf sich warten lässt  :-]

Offline tinchen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #34 am: 05.01.2016 21:38:41 »
meine Chefin heute im O-Ton zu mir: "du verträgst ja Prügel..."  :oops:

Das Gespräch hat zum Glück am Telefon stattgefunden - mein Gesichtsausdruck war vermutlich zu köstlich

Offline Yasmin

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.101
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #35 am: 06.01.2016 10:58:30 »
Woher die Chefin dass nur weiß...  :-\  :-]
Du bist nicht zu alt, sondern alt genug, um den Hintern versohlt zu kriegen.

Offline lhb

  • Mitglied
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 101
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #36 am: 06.01.2016 13:17:56 »
Szenen einer Ehe

Sie: "Da liegt ja ein Gürtel bei mir auf dem Bett. Muss ich Dich damit mal versohlen?" (Ich hatte ihn versehentlich und ohne Hintergedanken dort liegen lassen)
Ich: "Das hättste sowieso längst schon mal..."
Sie: "hahaha...das stimmt natürlich"

aber natürlich schritt sie wieder nicht zur Tat...
Wir betreiben Zucht mit Unabhängigen, nicht Unzucht mit Abhängigen. Was beliebt ist auch erlaubt.

Offline Federball

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.282
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #37 am: 06.01.2016 13:26:02 »
Wenn sich Gelegenheit bietet, wird sie auch einmal ergriffen werden.  :up:

Offline lhb

  • Mitglied
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 101
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #38 am: 06.01.2016 13:28:58 »
Wenn sich Gelegenheit bietet, wird sie auch einmal ergriffen werden.  :up:
Schön wärs. Ist, wissen einige hier, ja mein großes Lebensproblem. ich habe mit ihr darüber auch schon ganz offen gesprochen. Sie hat "es" in sich, will es aber nicht ausleben, weils ja Gewaltschweinekram ist...
Wir betreiben Zucht mit Unabhängigen, nicht Unzucht mit Abhängigen. Was beliebt ist auch erlaubt.

Offline tinchen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #39 am: 06.01.2016 19:07:50 »
Woher die Chefin dass nur weiß...  :-\  :-]

DAS hab ich mich auch gefragt....

Offline Yasmin

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.101
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #40 am: 04.03.2016 18:08:44 »
Am Mittwoch musste ich noch abends nach der Arbeit in den Waschcenter bei mir im Viertel runterlatschen.
Nach dem ich drei Maschinen beladen und die Programme gewählt hatte, machte ich es mir auf der Wartebank so gemütlich wie möglich.
Plötzlich tauchte Nils (ein junger Frechdachs, der mich ab und zu besuchen kommt) im Waschcenter auf und leistete mir Gesellschaft. Er hatte mich kurz zuvor angesimst und gefragt, wo ich steckte.
Wir schnackten also ganz gemütlich, um uns die Wartezeit zu verkürzen.

Aber als die Maschinen anfingen, ihr Schleuderprogramm abzuspielen, legte er sich da einfach spontan drüber und ließ sich durchschütteln.

"Komm da runter", sagte ich nur.
Und was macht er?
Der brüllte herum: "Bitte, Tante Mine, hau mich nicht! Bitte nicht!"
Ich gab ihm daraufhin drei Klapse auf seinen Jeanshosenboden und zog ihn runter.

Das besondere in diesem Moment: wir waren nicht allein. Es waren sieben oder acht Männer (ich vermute Asylanten)
anwesend. Und ich die einzige Frau.
Ihr glaubt ja gar nicht, wie intensiv sie sich um ihre Wäsche gekümmert haben und das Herüberblicken vermieden haben!
Ich hatte aber erwartet, dass sie daraus einen Riesenbohei machen würden. Schliesslich gab es was zu sehen. Wenn auch nur kurz.


Ich muss noch ergänzen, dass dieser Frechdachs kein Kind mehr ist, sondern  mittlerweile 22 Lenze zählt.
« Letzte Änderung: 04.03.2016 19:29:23 von Yasmin »
Du bist nicht zu alt, sondern alt genug, um den Hintern versohlt zu kriegen.

Offline Derevant Serande

  • Mitglied
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 255
  • Geschlecht: Männlich
  • Der stille Beobachter
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #41 am: 06.03.2016 18:44:18 »
Ich war heute Nachmittag mal wieder zum SUPen auf dem Wasser. Irgendwann zum Ende meiner Paddelsession hin, trieb dann ein Stück Bambus-, Schilfrohr oder ähnliches, an mir vorbei - ca. 1m lang, einen kleinen Fingerdick, absolut gerade, eine Augenweide, ein Traum - die ideale Rute für eine intensive und strenge Unterhaltung in trauter Zweisamkeit, und mein erster Gedanke: "Verdammt gut gewässert!"   

Offline Yasmin

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.101
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #42 am: 07.03.2016 11:16:03 »
und mein erster Gedanke: "Verdammt gut gewässert!"

Genial!  :-]
Du bist nicht zu alt, sondern alt genug, um den Hintern versohlt zu kriegen.

Offline Vin

  • nüchtern zu schüchtern, besoffen zu offen
  • Mitglied
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 853
  • Geschlecht: Männlich
  • Er-vin-der
    • Die "für jeden User" offizielle HP von mir
Antw: Situationsansätze im Alltag
« Antwort #43 am: 08.04.2016 15:58:52 »
Gestern mal wieder was schönes in Sachen Wortspiel erlebt:

Jemand fragte im Chat letztens nach einem Holzpaddle. da ich noch ein selbstgefertigtes hatte, haben wir daten ausgetauscht und ich es zum verschicken verpackt. Soweit die Vorgeschichte.

Gestern im Postshop; Altstadt Spandau: ich lege neben meinem Brief, der weg sollte auch dieses Päckchen hin. Ca 55cm lang, 12 cm Breit und 1,5 - 2cm tief. Kommentar des Herren hinter dem Tresen: "Das können wir versuchen als maxibrief zu schicken, ich messe es mal aus!" Kurze Zeit später, er hat es mit den Größenvorgaben verglichen und auf die Waage gelegt: "Maxibrief geht gerade noch, ist aber etwas länger als normal erlaubt. Da muss ich Zuschlag berechnen!" "Meinetwegen!" sagte ich beiläufig und stocherte noch etwas in seinem Wortspiel, das ich natürlich, im Gegensatz zu ihm, als lustig empfand. Ich deutete einen Schlag mit der Flachen Hand auf das Päckchen an, das noch immer vor mir auf der Waage lag und lachte "Klar Zuschlag, das gibt dem Wort jetzt sogar eine Mehrdeutige Bedeutung!" Er sah auf das Päckchen, die Waage darunter und sagte nebenher, während er weiter die Postwertzeichen draufklebte: "Das knallt dann aber richtig!"
"Schon möglich!" sagte ich, und dachte: wenn du wüsstest, das da drin ist und was du damit gerade an Mehrdeutigkeiten rausgelassen hast. Ich zahlte und ging, konnte mich allerdings noch stundenlang über diesesn Vorfall amüsieren. :)
- Die häufigste Ursache für trockene Haut sind Handtücher -

Offline Derevant Serande

  • Mitglied
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 255
  • Geschlecht: Männlich
  • Der stille Beobachter
Antw: Situationsansätze im Alltag - Kopfkino in motion
« Antwort #44 am: 20.04.2016 20:19:15 »
Heute war es mal wieder so weit - das Kopfkino lief kurzzeitig auf Hochtouren.

Auf dem Nachhauseweg von der Arbeit, Hauptverkehrsader im Zentrum Hamburgs, fuhr erst neben mir, dann eine ganze Zeit lang hinter mir ein junges blondes Mädel, mit ihrem weißen Smarty mit Harburer Kenneichen. Sehr konzentriert bei der Sache, leider der verkehrten Sache - ihrem Smartphone.

Das Mädel hat es tatsächlich geschafft auf einer Strecke von etwa 600 Metern, absolut konzentriert, auf ihrem Smartphone herum zu hämmern, und den Smarty, bei recht zügigem Tempo, in der Spur zu halten - ohne hektisch korrigieren zu müssen. Bemerkenswert!

Allerdings hätte ich die junge Damen liebend gerne aus ihrem Wägelchen gezogen, um sie für ihr unverantwortliches Verhalten, an Ort und Stelle übers Knie zu legen und ihr nach Strich und Faden den A..., aber lassen wir das. Die Gedanken sind frei!