Umfrage

Ich würde ohne zu bezahlen das Lokal verlassen
0 (0%)
Ich würde den Servierer/die Serviererin ordentlich zusammenscheissen, aber bezahlen
0 (0%)
Ich würde das entschuldigen aber eine kleine "Wiedergutmachung" fordern
3 (20%)
Shit happens, der Servierer/die Serviererin ist auch nur ein Mensch
9 (60%)
kommt auf den Schaden an
3 (20%)

Stimmen insgesamt: 10

Autor Thema: Pannen beim Servieren  (Gelesen 730 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Yasmin

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.013
  • Geschlecht: Weiblich
Pannen beim Servieren
« am: 06.12.2017 19:59:40 »
Heute beim Abendessen in einem kleinen Restaurant war ich Zeugin folgender Szene:

Zwei Pärchen im gehobenen Alter sitzen ausgelassen beisammen, essen Pizza, trinken Wein dazu.
Eine der Damen bestellte ein weiteres Glas Rotwein.
Beim Servieren wurde das volle Glas Rotwein umgekippt und es landete auf dem ganzen Tisch und auf dem Oberteil der Kundin.
Ihr Partner haute mit der Faust auf den Tisch und schimpfte; die Servierein entschuldigte sich umfangreich und versuchte schnell, den Schaden zu begrenzen und alles aufzuräumen. Während der Mann schimpfe und zeterte, aß das andere Pärchen neben ihnen doppelt so schnell an der Pizza und die Frau mit nassem Oberteil stand auf, um sich mit Servierten trockenzureiben. Dann ist sie mit ihrem Partner zur Kasse gegangen, um sich dort noch einmal lauthals zu beschweren.
Dann sind alle vier gegangen - ohne zu bezahlen.

Wie würdet ihr nun diese Situation beurteilen? Würdet ihr das genauso machen? Schimpfen und gehen?
Wenn ich an meine Mutter denke, würde sie sogar als Gast noch Feudel und Schrubber nehmen und die eingeschüchterte Serviererin trösten. Das wiederum finde ich wieder zuviel des Guten.

Wie seht ihr das?
« Letzte Änderung: 07.12.2017 12:02:36 von Yasmin »
Du bist nicht zu alt, sondern alt genug, um den Hintern versohlt zu kriegen.

Offline Vin

  • nüchtern zu schüchtern, besoffen zu offen
  • Mitglied
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 829
  • Geschlecht: Männlich
  • Er-vin-der
    • Die "für jeden User" offizielle HP von mir
Antw: Pannen beim Servieren
« Antwort #1 am: 07.12.2017 08:00:29 »
Hier hat das eine mit dem anderen erst einmal nichts zu tun.

Für den Schaden muss hier die Versicherung bzw. die Geschäftsleitung des Restaurants, als Garant der Bedienung aufkommen. Das Verlassen des Restaurants ohne zu bezahlen ist kein Kavaliersdelikt mehr, sondern Mundraub, evtl. sogar vorsätzliche Unterschlagung, da der Bewirtungsvertrag mir gegenüber erfüllt wurde. Wenn auch fehlerhaft. Ergo handelt es sich in dem von Yasmin genannten Fall genau genommen um eine vorsätzliche Straftat.

Rechtlich gesehen muss ich bezahlen, was bestellt und serviert wurde. Ich kann aber meinen Schaden beim Haus geltend machen. Hier kommt es drauf an, ob ich mich mit dem Haus einigen kann, oder ob es einen Rechtsstreit geben wird, was möglich ist. Meist kommt ein gutes Haus dem Gast großzügig entgegen.


Ich an Stelle des Geschädigten würde mir den Geschäftsführer oder dessen gegenwärtigen Vertreter rufen lassen, ihm meine Vorstellungen mitteilen und im Gegenzug nach den Vorstellungen des Hauses fragen. Ohne zu zahlen zu gehen... dafür bin ich zu ehrlich.
- Die häufigste Ursache für trockene Haut sind Handtücher -

Offline carsten

  • Mitglied
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 377
  • Geschlecht: Männlich
  • Just around the corner I
Antw: Pannen beim Servieren
« Antwort #2 am: 09.12.2017 15:39:29 »
Das kann passieren. Da eine Riesen-Aufstand zu machen, finde ich unangemessen. Umso mehr, wenn man noch nicht mal der Geschädigte ist. Mit dem Bezahlen, das kommt so ein bisschen auf die Umstände an. Der geschädigten Person ist natürlich ein Schaden entstanden für Reinigung bzw. den Verlustwert des Kleidungsstückes. Diesen Schaden kann aber nur die Geschädigte aufrechnen. Jetzt kommt es drauf an, wenn sie z. B. für alle bestellt hat, kann sie natürlich die ganze Bestellung aufrechnen, sonst nur für den von ihr bestellten Teil.

Ebenso könnte man argumentieren, dass ihr die weitere Einnahme der Mahlzeit mit der befleckten Kleidung nicht zuzumuten war.  Dann schuldet sie nur den Anteil, den sie schon verzehrt hatte.
Ein guter Mann bleibt immer ein Anfänger

Offline Derevant Serande

  • Mitglied
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 225
  • Geschlecht: Männlich
  • Der stille Beobachter
Antw: Pannen beim Servieren
« Antwort #3 am: 09.12.2017 17:41:07 »
Wie würdet ihr nun diese Situation beurteilen? Würdet ihr das genauso machen? Schimpfen und gehen?
Wenn ich an meine Mutter denke, würde sie sogar als Gast noch Feudel und Schrubber nehmen und die eingeschüchterte Serviererin trösten. Das wiederum finde ich wieder zuviel des Guten.

Wie seht ihr das?
Den rechtlichen Aspekt mal außen vorgelassen, halte ich das Verhalten beider Pärchen für überzogen und armseelig. Hat es immer schon gegeben, in kommt aber in unserer heutigen Zeit leider immer häufiger vor.

Davon mal bietet es dem geneigten Spanker natürlich ausreichend Potential, um das Kopfkino auf touren zu bringen ;)

Offline Gürtel-süchig

  • Mitglied
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • Geschlecht: Männlich
  • Bin neu hier und habe erst mal keine Ahnung :-)
Antw: Pannen beim Servieren
« Antwort #4 am: 10.12.2017 05:42:01 »
Da hat ein Mensch ein Fehler gemacht.
Scheiß drauf.
Die Versicherung, oder das Restaurant, zahlt die Reinigung!

Jeder Mensch macht Fehler!
Denke nur, das die "geschädigten" Ihre Fehler besser vertuschen können!
Leute, immer Mensch bleiben, ist mein Moto!

Offline Gürtel-süchig

  • Mitglied
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • Geschlecht: Männlich
  • Bin neu hier und habe erst mal keine Ahnung :-)
Antw: Pannen beim Servieren
« Antwort #5 am: 10.12.2017 05:45:28 »
Nachtrag!
Und nicht zahlen ist Zechprellerei!
So weit ich weiß, auch strafbar!

Da schämt man sich fremd!

Offline Federball

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.241
Antw: Pannen beim Servieren
« Antwort #6 am: 10.12.2017 09:14:02 »
Manche halten sich einfach für etwas Besseres und dann kommen solche selbstgerechten Aktionen raus. Mit der Kleidung würde ich mich schon einigen. Ist mir auch schon passiert mal wo vorbeizugehen und was versehentlich umzustoßen. Aber gut, wenn manche einen Anlass haben finden sie kein Ende.

Offline Viktor

  • Spankee aus dem Land der Berge und Seen
  • Mitglied
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
  • Geschlecht: Männlich
  • Leidenschaftlicher Strafspanker, vorw. passiv
Antw: Pannen beim Servieren
« Antwort #7 am: 12.12.2017 00:13:56 »
Zechprellerei ist ganz klar strafbar. Die Reinigung oder Ersatz übernimmt dann die Versicherung.
Wer nicht will findet Gründe. Wer will findet Wege.

Offline lhb

  • Mitglied
  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 90
Antw: Pannen beim Servieren
« Antwort #8 am: 30.12.2017 01:32:06 »
ein bisschen Erfahrung in dem Bereich habe ich. Seriöse Häuser bieten in einem solchen schweren Fall (Rotwein auf Kleidung) nach meiner Kenntnis sowieso von sich aus an, die Rechnung zu zerreißen - was ich auch okay finde. Dass der Gast nicht gerade einen Dreifachsalto vor lauter Begeisterung macht ist ebenfalls in Ordnung!  Ein absolutes Don't go aber ist unflätiges Beschimpfen der Bedienung! Die ist - Kalauer unvermeidlich - nach so einem  Malheur ohnedies bedient genug. Das macht nun wirklich niemand absichtlich. Der Schaden wird, sofern das Haus ordnungsgemäß versichert ist, sowieso bezahlt. Verstehen kann ich den Ärger natürlich, wenn man kurz vorm Rendezvous noch schnell einen Kaffee trinken wollte und jetzt Hemd/Bluse hin sind... aber selbst dann ist Pöbeln nicht okay, zumal dadurch ja nichts besser wird.
Wir betreiben Zucht mit Unabhängigen, nicht Unzucht mit Abhängigen. Was beliebt ist auch erlaubt.

Offline Maria

  • Mitglied
  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
Antw: Pannen beim Servieren
« Antwort #9 am: 30.12.2017 22:57:12 »
Ich war ja Jahre lang in der Gastro tätig ;), und bin es auch noch so zusagen.
Nur in einanderen bereich, ich mache jetzt die Zimmer und Frühstück.

Als ich noch in Service war passierte mir das schon auch mal.
Ich sagte es meine Cheff , und er ging am Tisch und regelte es.
 Sie mußten  nichts bezahlen  , und die Reinigung der Kleidung wurde  übernommen.
Hätte sich aber der Gast so aufgeführt , hätte er Auf sein recht gebestanden und nichts übernommen-

Lg. Maria

Ich bin nicht immer ein Engel, aber immer öfters.