Autor Thema: Mit "wuschig" zum Generationskonflikt...  (Gelesen 187 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Derevant Serande

  • Mitglied
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 198
  • Geschlecht: Männlich
  • Der stille Beobachter
Mit "wuschig" zum Generationskonflikt...
« am: 15.11.2017 19:32:31 »
Im Kollegenkreis ergab sich vor einigen Tagen die Situation, das ich auf eine sich ergebende Situation, ich weiß gar nicht mehr genau, worum es eigentlich ging, mit dem Satz, "du machst mich ganz wuschig", reagierte. Dies führte bei mehreren, in etwa 10 bis 15 Jahre jüngeren Kollegen dazu, dass diese plötzlich ein breites Grinsen im Gesicht hatten und laut loslachten...

Mir war der Begriff "wuschig" bis dato nur mit der Bedeutung "unruhig, verwirrt, durcheinander, etc." bekannt. Alle Kolleginnen und Kollegen in meiner Altersklasse und älter, kannten ebenfalls "nur" diese Bedeutung.

Aller deutlich jüngeren Kolleginnen und Kollegen hingegen, kannten dieses Begriff lediglich mit der Bedeutung "sexuell erregt".

Lt. Duden, und weiteren Quellen aus dem Internet, sind beide Erklärungen des Begriffes korrekt, wobei hier jeweils die Bedeutung unruhig, verwirrt, durcheinander, etc. immer an erster Stelle geführt wird.

Mit welcher Bedeutung ist euch der Begriff "wuschig" bekannt?

 

Offline Yasmin

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Mit "wuschig" zum Generationskonflikt...
« Antwort #1 am: 16.11.2017 14:47:51 »
Ich kenne "Wuschig" für beides und benutze es auch entsprechend, weil mir der Zustand "geil" oder "rattig" nicht immer passt. Dann finde ich "wuschig" ganz witzig.
Und "wuschig" ist für mich auch eine kurze und lustige Umschreibung fürs "Aufgeregt, nervös, verwirrt sein".

Wuschigkeit wäre doch mal ein prima "Teekessel-Spiel-Wort".  :-\  :)
Du bist nicht zu alt, sondern alt genug, um den Hintern versohlt zu kriegen.

Offline carsten

  • Mitglied
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 331
  • Geschlecht: Männlich
  • Just around the corner I
Antw: Mit "wuschig" zum Generationskonflikt...
« Antwort #2 am: 16.11.2017 21:59:41 »
Für mich hat es auch mehr die sexuelle Färbung.  In der anderen Bedeutung ist es m. E. eher ungebräuchlich.
Ein guter Mann bleibt immer ein Anfänger

Offline Federball

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.192
Antw: Mit "wuschig" zum Generationskonflikt...
« Antwort #3 am: 16.11.2017 22:22:31 »
Schon sexuell konnotiert. Aber jetzt nicht vulgär oder so.

Offline Vin

  • nüchtern zu schüchtern, besoffen zu offen
  • Mitglied
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 823
  • Geschlecht: Männlich
  • Er-vin-der
    • Die "für jeden User" offizielle HP von mir
Antw: Mit "wuschig" zum Generationskonflikt...
« Antwort #4 am: 16.11.2017 23:20:40 »
Ich kannte diesen Begriff bisher nur in der Sexuell angegrenzten Variante.
Mir war die andere Definition nicht bekannt. Es kann durchaus sein, das dieses regional unterschiedlich oder Generationsabhängig ist.

Mir fällt zum letzten als Beispiel der Satz: "Die CD ist geil!" ein. Bis in die frühen 80er hätte man den noch für die Erklärung eines sexuell erregtns Stückchen Seife gehalten :-]

Mine, auch was für Dein Teekesselchen!? ;)
suum cuique

Ich bin nicht wie alle anderen. Ich bin schlimmer

Offline Lilli

  • Småflickan
  • Mitglied
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 301
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Mit "wuschig" zum Generationskonflikt...
« Antwort #5 am: 17.11.2017 06:21:03 »
Für mich bedeutet es auch in erster Linie konfus, verwirrt.
Ich weiß zwar dass manche das für geil benutzen, hab ich hier im Norden aber nicht gehört. Kann Zufall sein.
Hatte das eher unter der Rubrik Variante abgespeichert, so wie in Teilen Deutschlands "petzen" für kneifen und "heben" für halten benutzen. Die machen mich dann ganz wuschig damit.
Lebe deine Neigung, sie gehört zu dir.

Offline Federball

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.192
Antw: Mit "wuschig" zum Generationskonflikt...
« Antwort #6 am: 17.11.2017 16:35:10 »
Etwas Sprachverwirrung ist ab und an nicht schlecht, vielleicht ergibt sich ja was  ;).

Offline Lilli

  • Småflickan
  • Mitglied
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 301
  • Geschlecht: Weiblich
Antw: Mit "wuschig" zum Generationskonflikt...
« Antwort #7 am: 17.11.2017 17:09:03 »
Ich hab nochmal nachgesehen. Der Duden sagt ja obige zwei Bedeutungen. Ursprünglich stammt es aus dem Nordostdeutschen und heißt:

" wuschig
jdn. verrückt/durcheinander machen jdn. durcheinander bringen ganz aufgeregt sein (positiv oder auch negativ)"

Vielleicht hat es auf der Reise in den Süden die Bedeutung geändert. :)
Lebe deine Neigung, sie gehört zu dir.