Autor Thema: Was ist denn jetzt der Schulz-Effekt?  (Gelesen 1076 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Vin

  • nüchtern zu schüchtern, besoffen zu offen
  • Mitglied
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 797
  • Geschlecht: Männlich
  • Er-vin-der
    • Die "für jeden User" offizielle HP von mir
Antw: Was ist denn jetzt der Schulz-Effekt?
« Antwort #15 am: 16.06.2017 15:31:44 »
Und was hat das alles hier im Forum zu suchen?

Damit das Forum nicht ganz wie ausgestorben wirkt ;)
suum cuique

Ich bin nicht wie alle anderen. Ich bin schlimmer

Offline Federball

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.133
Antw: Was ist denn jetzt der Schulz-Effekt?
« Antwort #16 am: 16.06.2017 15:48:11 »
Ach das ist der Schulzeffekt, die Belebung von Foren  :-]

Offline Manfred

  • Bytekiller
  • Global Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 284
  • Geschlecht: Männlich
    • Spankingzentrale
Antw: Was ist denn jetzt der Schulz-Effekt?
« Antwort #17 am: 16.06.2017 18:51:46 »
Werter Schattenkrieger,

ich habe keinesfalls vor, mit Dir in einen Dialog zu treten, denn Deine bisherige Art der "Gesprächsführung" lässt erahnen, dass es Dir selbst gar nicht um einen echten Dialog, einen Austausch von Meinungen geht. Und ich ahne, dass es Dir auch eher nicht darum geht, eigene Standpunkte zu hinterfragen. Im Gegenteil scheint Deine Meinungsbildung abgeschlossen zu sein und Du bist, so ist mein Eindruck, nicht an konträren Argumenten interessiert.

Nun denn, so sei es.

Wehret den Anfängen - ganz genau!
Wir hatten schonmal ein Deutschland, in dem "Fremde" nicht gerne gesehen waren, wobei dieser Begriff der "Fremdheit" sehr weit gefasst war. Genaugenommen war alles fremd, was der engstirnigen Ideologie nicht entsprach. Es gab keine Juden, keine Roma & Sinti, keine Geisteskranken, keine Behinderten, keine Schwulen und Lesben. Entweder wurden sie in einem KZ vergast oder in einem Euthanasieprogramm entsorgt. Deutschland war ganz deutsch. Herrenrasse, prima.

Und ein solches Deutschland will ich NICHT wieder! Niemals!
Und deshalb: Wehret den Anfängen!

Und außerdem würde ich sehr viel lieber über SM und/oder Spanking diskutieren. :)

Offline Dark Werner

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 947
  • Geschlecht: Männlich
  • Grenzen sind da um erweitert zu werden :-).
    • SM-Lager
Antw: Was ist denn jetzt der Schulz-Effekt?
« Antwort #18 am: 16.06.2017 22:19:17 »
Moinsen,

Und ein solches Deutschland will ich NICHT wieder! Niemals!
Und deshalb: Wehret den Anfängen!

Und außerdem würde ich sehr viel lieber über SM und/oder Spanking diskutieren. :)

@Manfred: Danke für deine Worte  :up: :winke:
liebe Grüße

Werner

Offline Schattenkrieger

  • Nachtschwärmer mit BDSM Neigung
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Antw: Was ist denn jetzt der Schulz-Effekt?
« Antwort #19 am: 17.06.2017 02:10:11 »
Werter Schattenkrieger,

ich habe keinesfalls vor, mit Dir in einen Dialog zu treten, denn Deine bisherige Art der "Gesprächsführung" lässt erahnen, dass es Dir selbst gar nicht um einen echten Dialog, einen Austausch von Meinungen geht. Und ich ahne, dass es Dir auch eher nicht darum geht, eigene Standpunkte zu hinterfragen. Im Gegenteil scheint Deine Meinungsbildung abgeschlossen zu sein und Du bist, so ist mein Eindruck, nicht an konträren Argumenten interessiert.

Nun denn, so sei es.

Wehret den Anfängen - ganz genau!
Wir hatten schonmal ein Deutschland, in dem "Fremde" nicht gerne gesehen waren, wobei dieser Begriff der "Fremdheit" sehr weit gefasst war. Genaugenommen war alles fremd, was der engstirnigen Ideologie nicht entsprach. Es gab keine Juden, keine Roma & Sinti, keine Geisteskranken, keine Behinderten, keine Schwulen und Lesben. Entweder wurden sie in einem KZ vergast oder in einem Euthanasieprogramm entsorgt. Deutschland war ganz deutsch. Herrenrasse, prima.

Und ein solches Deutschland will ich NICHT wieder! Niemals!
Und deshalb: Wehret den Anfängen!

Und außerdem würde ich sehr viel lieber über SM und/oder Spanking diskutieren. :)

Falsch Manfred . Ich bin durchaus interessiert daran mich mit anderen über dieses Problem auszutauschen . Warum ? Weil ich durchaus daran Interesse habe andere Meinungen zu lesen und mir andere Meinungen anzuhören / anzusehen . Aber offensichtlich ist es hier für einige ja leichter gleich die Nazikeule auszupacken anstatt zu reden und zu argumentieren . Aber meinetwegen - wenn Du mit mir über SM/Spanking reden möchtest - ich stehe Dir gerne per PN oder auch bei anderen Themen zur Verfügung . Mit keinem Wort habe ich irgendwo erwähnt das ich Hitlers Deutschland ( darauf willst Du wohl hinaus ) zurückhaben will - aber offensichtlich wollen mir das wohl einige hier unterstellen weil ich sage was ich zur derzeitigen Asylpolitik denke .  Oder wird nun gar versucht mir unsachliche Argumentation anzuhängen ? Auch das kenne ich schon aus anderen Foren, es wäre also nichts Neues mehr für mich . Im Gegensatz zu vielen anderen in diesem Land sage ich was ich denke, gerade zum Thema Asylpolitik - leider scheinen einige nicht zu verstehen worin der Unterschied zwischen Hetze und Äußerungen im Rahmen der Meinungsfreiheit besteht  - es gibt ein bestimmtes Forum in dem allerdings genau das Normalzustand ist und in dem nicht zwischen Hetze und Meinungsfreiheit unterschieden werden kann was vor allem  am Hauptadmin und der Unfähigkeit der anderen Admins / Mods  - ein Mod ist ja die jetzige Frau des Hauptadmins was schon mal nahelegt das da viel Schiebung im Spiel war was derartige Positionen angeht  . Es wundert mich also auch nicht das der Gründer des besagten Forums kaum noch im selben online ist - was wohl daran liegen dürfte dass er das, was dort nun passiert vorausgeahnt und das Weite gesucht hat bevor er es erleben musste .
« Letzte Änderung: 17.06.2017 02:27:11 von Schattenkrieger »
Wer austeilen kann sollte auch einstecken können !

Offline Viktor

  • Spankee aus dem Land der Berge und Seen
  • Mitglied
  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
  • Geschlecht: Männlich
  • Leidenschaftlicher Strafspanker, vorw. passiv
Was ist denn jetzt der Schulz-Effekt?
« Antwort #20 am: 21.06.2017 17:53:36 »
Pat und Manfred haben mir aus der Seele geschrieben :up:

Wer in Deutschland eine desaströse Sicherheitspolitik beklagt, sollte mal in Länder wie Afghanistan, Irak, Syrien oder der Türkei leben und sich dort persönlich ein Bild machen. 
Wer nicht will findet Gründe. Wer will findet Wege.

Offline Pat

  • Autumn-Woman
  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 500
  • Geschlecht: Weiblich
  • Alt werden ist nichts für Feiglinge (Blacky)
Antw: Was ist denn jetzt der Schulz-Effekt?
« Antwort #21 am: 24.06.2017 17:30:19 »
Um auf das Thema zurückzukommen:

Morgen wird das Parteiprogramm der SPD beschlossen. Es wird also vielleicht wieder spannend.
Schulz hat es mit einer sehr intelligenten und vor allen mit der Macht erfahrenen Frau zu tun. Was er fordert (Abschaffung des Soli für Geringverdiener) toppt sie (Abschaffung des Soli für alle).
Hier muss die SPD nach meiner Ansicht eine Kehrtwende schaffen, also wieder die Partei der kleinen Leute werden. Sich den Familien, den Rentnern, den sozial Schwachen zuwenden, die SPD muss wieder ein wenig nach links rücken, denke ich.
Und was meint ihr?
Nichts ist so sehr für 'die gute alte Zeit' verantwortlich wie das schlechte Gedächtnis.

(Anatole France)

Offline Federball

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.133
Antw: Was ist denn jetzt der Schulz-Effekt?
« Antwort #22 am: 25.06.2017 12:44:29 »
Es ist ja nicht nur ein programmatisches Problem, sondern auch eine Frage der Glaubwürdigkeit. Die SPD ist seit einer gefühlten Ewigkeit Juniorpartner der CDU. Die kleinen Leute fragen sich zu Recht warum in den vergangenen Jahren so wenig für sie gemacht wurde. Geschenke kann Merkel glaubwürdiger verteilen, als die SPD. Die SPD könnte nur dann nach links rücken, wenn sie auch bereit ist in die Opposition zu gehen oder anders zu koalieren, ansonsten sind das alles die Wohltaten von Mutti und die Zumutungen trägt die SPD mit. In der Rolle des Steigbügelhalters schmilzt die Basis dahin und das kann ein noch so guter Kanzlerkandidat nicht ausgleichen. Gut, das Argument wir koalieren aus Staatsräson, weil ansonsten könnten zweifelhafte Parteien an die Macht kommen... langt vielleicht für 20 Prozent. Wenn der SPD das genügt, dann soll es so sein.

Offline Pat

  • Autumn-Woman
  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 500
  • Geschlecht: Weiblich
  • Alt werden ist nichts für Feiglinge (Blacky)
Antw: Was ist denn jetzt der Schulz-Effekt?
« Antwort #23 am: 26.06.2017 06:56:13 »
Ich glaube eher, dass die Merkel fast in der ganzen Welt richtig gut dasteht und dass sie großen hat und auch guten Einfluss nimmt.
Schulz war ja an der Spitze der EU, er hat sicher auch einiges bewirkt und muss damit punkten, finde ich.
Ob ihm und der SPD die Menschen letztlich zutrauen, es besser zu machen, weiß ich nicht. Er muss die mobilisieren, die wahlmüde sind, die die Hoffnung verloren haben, denen es nicht gut geht. Das dürften schon ziemlich viele sein! Und das sind alles Stammwähler der SPD. Aber ich vermute auch, dass die SPD es gestern nicht geschafft hat, einen Schritt nach links zu machen, der m.E. dafür nötig wäre.
Ich hoffe, es wird spannend!

...nur meine Gedanken.
Pat
Nichts ist so sehr für 'die gute alte Zeit' verantwortlich wie das schlechte Gedächtnis.

(Anatole France)

Offline Manfred

  • Bytekiller
  • Global Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 284
  • Geschlecht: Männlich
    • Spankingzentrale
Antw: Was ist denn jetzt der Schulz-Effekt?
« Antwort #24 am: 26.06.2017 17:52:16 »
Ich bin sozialdemokratisch aufgewachsen.
Als ich Kind und Jugendlicher war, war die SPD die Partei des "kleinen Mannes", der Arbeiter, Angestellten und Wenigverdiener - sozial eben.

Das hat sich in den letzten 20 Jahren allerdings gründlich geändert. Wie ein schleichender Prozess haben sich die politischen Inhalte der SPD immer mehr denen der CDU angenähert, so dass ich mich irgendwann gefragt habe, warum ich nicht gleich die CDU wähle, wenn man die Parteien inhaltlich kaum noch unterscheiden kann.

Dann kam die Agenda 2010 und Hartz IV. Man kann nun trefflich darüber streiten, ob das die "Rettung des Sozialsystems" war oder ein geschickter Schachzug der Bertelsmann-Stiftung, die maßgeblich an dieser Agenda mitgewirkt hat.
Faktisch war das aber die Aufgabe der Sozialdemokratie als solcher und ein Betrug an den Wählern. Und das haben die Wähler auch entsprechend honoriert - die SPD verlor Stimmen und Mitglieder und dieser Trend ist nachwievor deutlich spürbar.

Und die Spitzen dieser Partei haben jegliche Bodenhaftung verloren.
Frau Nahles hat die Hartz-IV-Debatte für beendet erklärt.
Herr Gabriel hält die Deutschen für "ein bißchen doof" - hat er gesagt als er dachte, das Mikrofon sei aus.
Herr Steinmeier ist dafür verantwortlich, dass Herr Kurnatz weiterhin in Guantanamo verlieb.

Dann kommt Herr Schulz und sagt, dass "soziale Gerechtigkeit" wieder in den Vordergrund gestellt werden sollte. Gute Idee! Alles ist begeistert und die SPD bekommt rasanten Aufwind. Blöderweise hat er nur dann nie gesagt, was er damit meint und welche konkreten Schritte er sich vorstellt.

Ich persönlich bin der Ansicht, dass Deutschland wieder eine Partei links von der CDU braucht - und zwar dringend! Die SPD ist das offenbar nicht, leider.

Was bleibt? Die Linken. Die haben nur blöderweise ein Menschenbild, mit dem ich mich so gar nicht anfreunden kann.

Aber wen soll man den sonst wählen? Die AfD? Niemals! Oder noch rechter? Never ever!
Viellecht die APPD oder "die Partei" - scheinen mir irgendwie am ehrlichsten zu sein.
Dass die Wahlbeteiligung immer weiter sinkt, wundert mich nicht wirklich.

Offline Viktor

  • Spankee aus dem Land der Berge und Seen
  • Mitglied
  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
  • Geschlecht: Männlich
  • Leidenschaftlicher Strafspanker, vorw. passiv
Antw: Was ist denn jetzt der Schulz-Effekt?
« Antwort #25 am: 27.06.2017 14:26:46 »
Dass die Wahlbeteiligung immer weiter sinkt, wundert mich nicht wirklich.

Ist doch auch ein Zeichen das es den meisten Menschen wirklich gut geht und sie mit dem Status Quo zufrieden sind. Typische Wohlstandserscheinungen halt. Wäre es anders rum, gingen die Leute auf die Strasse.
Wer nicht will findet Gründe. Wer will findet Wege.

Offline Derevant Serande

  • Mitglied
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
  • Geschlecht: Männlich
  • Der stille Beobachter
Antw: Was ist denn jetzt der Schulz-Effekt?
« Antwort #26 am: 27.06.2017 14:49:45 »
Ist doch auch ein Zeichen das es den meisten Menschen wirklich gut geht und sie mit dem Status Quo zufrieden sind. Typische Wohlstandserscheinungen halt. Wäre es anders rum, gingen die Leute auf die Strasse.
Das ist eine Interpretationsmöglichkeit der allgemeinen Situation. Eine Weitere ist eine (totale) Resignation bzgl. unseres politischen und gesellschaftlichen Systems. Letztere Variante entspricht in weiten Teilen meiner persönlichen Wahrnehmung, die ich aus Gesprächen mit anderen Personen ableite.

Allerdings sind beide Varianten eine sehr vereinfachte Darstellung und werden der allgemeinen Thematik/Problematik sicherlich nicht mal im Ansatz gerecht. Dafür ist dieses einfach zu tiefgehend und vielschichtig.

Offline carsten

  • Mitglied
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 293
  • Geschlecht: Männlich
  • Just around the corner I
Antw: Was ist denn jetzt der Schulz-Effekt?
« Antwort #27 am: 27.06.2017 21:21:43 »
Ich stimme Manfred in weiten Teilen zu. Eine wirklich linke Politik hat die SPD lange vermissen lassen, ist wie der kleine Bruder der CDU aufgetreten. Die eine oder andere Abgeordnetendiät, Ministergehalt kommt ja vielleicht auch so dabei herum. Vielleicht ist es wirklich so, wie Frau Wagenknecht meint: So eine SPD braucht keiner. Ob sich das mit Schulz maßgeblich ändert ... ich weiß es nicht. Die Abschaffung des Soli für Geringverdiener: Völker höret die Signale. Da wär ich so von alleine gar nicht drauf gekommen, auf die Idee. Hört sich für mich aber eher so an, als wenn man den etwas besser Verdienenden (weit unter Diäten-Niveau) einen reinwürgen wollte. Dann kann man echt besser die Merkel wählen, die will ihn ganz abschaffen - was im Übrigen schon lange überfällig ist.
Ein guter Mann bleibt immer ein Anfänger

Offline Federball

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.133
Antw: Was ist denn jetzt der Schulz-Effekt?
« Antwort #28 am: 16.07.2017 13:40:21 »
Gibt es eigentlich schon einen Wahlkampf? Dass sich der nicht auf Bayern konzentriert ist mir zwar klar, aber irgendwie den Sommer abwarten und dann in den letzten Wochen was reißen wollen ist vielleicht etwas zu mutig.

Offline carsten

  • Mitglied
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 293
  • Geschlecht: Männlich
  • Just around the corner I
Antw: Was ist denn jetzt der Schulz-Effekt?
« Antwort #29 am: 16.07.2017 18:20:32 »
Ich hatte mir schon fest vorgenommen, keine Luschen zu wählen (wen wählt man dann überhaupt ;-)), aber nachdem die FDP jetzt in NRW mit der CDU regiert, kommen schon wieder die ersten Allmachtsphantasien auf hinsichtlich Lockerung des Arbeitszeitgesetzes. Keine Beschränkung mehr auf maximal 10 Stunden am Tag und keine 11 Stunden Mindestruhepause mehr usw.. Die FDP meint, die neuen "digitalen Arbeitswelten" würden das erfordern.

http://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/arbeitszeitgesetz-reformplaene-100.html

Ein guter Mann bleibt immer ein Anfänger